Wir

Wir freuen uns gemeinsam mit Ihnen an Ihren Ideen arbeiten zu können.

Josef Zeisel

Josef Zeisel
Unternehmensgründer, Kuppelbauer, Ideengeber

„Die geodätische Kuppel und ihre Möglichkeiten haben mich von der ersten Sekunde an begeistert, ihre natur- und menschgemäße Formensprache und ihre vielen Vorteile sollen immer mehr Eingang in unsere Baukultur finden.“

Mag. Christian Marik
Projektplaner, Kundenbetreuer, Allrounder

„Die Neuartigkeit und Vielseitigkeit der geodätischen Architektur hat mich überzeugt und dazu bewogen gemeinsam mit Josef Futurum Domes zu gründen. „

Mag. Christian Marik

Unsere Philosophie

Ziel des Unternehmens ist es, mensch- und naturgerechte Gebäudeformen als Alternative zu herkömmlichen Bautypen anzubieten und diese in nachhaltiger und ganzheitlicher Weise umzusetzen.

Grundlegend ist der Gedanke, dass Architektur von Menschen sehr subtil wahrgenommen wird und unser Empfinden, Denken, Wollen und Handeln beeinflusst. Im Laufe der Zeit haben sich einige Grundlagen heraus kristallisiert die das Wohlbefinden steigern und unserer Ästhetik schmeicheln. Diese Grundlagen sind nicht neu, sondern werden seit Jahrhunderten in vielen Kulturkreisen untersucht und gelebt wie beispielsweise in der „Feng Shui“ Lehre oder in anthroposophischer Bauweise.

„In einem Raum in dem man sich wohlfühlt lebt es sich leichter“

Die geodätische Architektur greift diesen Gedanken auf und setzt einen ganzheitlichen Ansatz um, der den Mensch und die Natur, das Individuum und die Gesellschaft mit einbindet. Die geodätische Kuppel bildet dabei die Ur-Formen der Natur nach und passt diese an die Bedürfnisse des Menschen an. Sie vereint Hexagon (Sechseck) und Pentagon (Fünfeck) in einer rhythmischen Harmonie und umwölbt einen Raum in vollendeter Symmetrie. Fünfecke und Sechsecke zählen zu den häufigsten Formen in der Natur. Man denke dabei an Blumenblüten und Seesterne die Fünfecke ausformen oder Bienenwaben die sechseckig sind. Ebenso wird das Fünfeck als die Form und Darstellung des Individuums verstanden, wie es Da Vinci’s Illustration des Menschen vorzeigt. Die Form des Sechsecks wird hingegen als Form der Gemeinschaft beschrieben, abgeleitet aus dem Vorbild des Bienenstaates und seines sozialen Zusammenwirkens.

So kommt es in der geodätischen Kuppel zu einer harmonischen Vereinigung dieser zwei polaren Prinzipien repräsentiert durch das Fünf- und Sechseck. Dadurch können gänzlich neue Raummöglichkeiten entwickelt werden, die Individualität und Gemeinsinn gleichermaßen fördern, vereint mit allen außerordentlichen Vorteilen die dieser Architektur und Bauweise innewohnen.